19. September 2022

Fortunas Futsal belohnen sich spät aber verdient gegen den amtierenden deutschen Meister

Die Aufgabe war keine leichte am vergangenen Samstag im CASTELLO Düsseldorf. Der amtierende deutsche Meister und Champions League Teilnehmer Stuttgarter Futsal Club, rund um Serbiens Nationalkeeper Miodrag Aksentijevic, war zu Gast. Hiervon ließen sich die Rot-Weißen aber keinesfalls beeindrucken, die Fünf von Trainer Rassi spielte mutig und technisch anspruchsvoll nach vorne und hielt auch körperlich und mental voll dagegen. Somit ging es mit einem gerechten 1:1 in die Pause. In der zweiten Halbzeit nahm der Druck der Württemberger zu und den Rheinländern gelang es, trotz einer weiterhin sehr leidenschaftlichgeführten Partie, nicht alles zu verteidigen. Nach Treffern von Radic und Dzindic in Minute 23 und 34 schien alles, wie vor dem Spiel erwartet, zu laufen. Aber die Düsseldorfer investierten bis zuletzt alles in diese Begegnung.
Belohnten sich, in Person von Goalie Christian de Groodt, der einen 6m Strafstoß souverän verwandelte, sowie Kapitän Fedor Brack, der einen Konter körperlich stabil und technisch anspruchsvollabschloss, mit einen verdienten Punkt gegen eines der besten deutschen Futsalteams. Headcoach Shahin Rassi zum Spiel:“Die Identität von Fortuna Düsseldorf Futsal ist harte Arbeit und ein starkes Kollektiv. Das haben die Jungs am Samstag gezeigt. Aber wir haben auch technisch und taktisch gegen einen starken Gegner mitgehalten und uns mit dem Punktgewinn nach Rückstand belohnt. Ich bin stolz auf unser Team. Unsere Entwicklung ist noch nicht zu Ende. Wir sind mitten im Lernprozess. In uns steckt noch mehr Potenzial.”
Am kommenden Wochenende pausiert die Futsal Bundesliga aufgrund einer Länderspielpause. Die deutsche Futsal Nationalmannschaft reist zu einem 4-Nationen-Turnier nach Norwegen. Mit dabei F95 Comebacker Lukas Sepp. Am Samstag , 24. September, trifft die Fortuna auf den VfL 05 HOT. Kick-Off ist um 16:00 in der Comenius Halle in Düsseldorf-Oberkassel. Karten sind über tickets@f95-futsal.de und an der Tageskasse erhältlich.

Spielstatistiken und Infos: https://www.fussball.de/spiel/fortuna-duesseldorf-stuttgarter-futsal-club/-/spiel/02IHCJNK4K000000VS5489B3VS27R2HJ#!/
Foto: F95 Kapitän Fedor Brack erzielt das 3:3 eine Minute vor dem Ende. Links Amer Dzindic vom Stuttgarter Futsal Club Foto by Ralph-Derek Schröder
Ihr Ansprechpartner für weitere Fragen:Fortuna Düsseldorf Futsal Heinz-Peter Effing - Presse F95 Futsal
T +49 (0) 178 / 88 81 808 E-Mail: hp.effing@f95-futsal.dewww.f95-futsal.de
Die Highlights des Spiels auf DFB TV https://tv.dfb.de/AUSZEIT - Der F95 Futsal Podcast https://meinsportpodcast.de/fussball/auszeit-f95-futsal

27. Juni 2022

Fortunas Futsaler gewinnen den Niederrheinpokal 2022

Am Ende der Saison steht der erneute Gewinn des Niederrheinpokals - die Krönung einer historischen und zufriedenstellenden Saison.

Der 7:2 Sieg gegen den SC Croatia Mülheim war ein verdienter Sieg, auch wenn es zur Halbzeit noch etwas knapper schien.
Jetzt heißt es durchatmen und mit vollem Fokus dann auf den Trainigsauftakt Hinfiebern.

Bis Bald liebe Fortune #f95ole #fastforwardfutsal

18. Mai 2022

Summerbreak – DANKE & bis ganz Bald Fortunen!

Die 1. Futsal-Bundesliga Saison ist für unsere Futsaler vorbei: eine lange Saison mit vielen Ups & Downs. Noch mehr Verletzungen und noch mehr Kampf.
Am Ende des Tages reichte es im Viertelfinale gegen das Top-Team aus Hohenstein-Ernstthal nicht zum Weiterkommen.

Was unvergessen bleibt und für immer in die Geschichtsbücher eingeht:
das historische erste Tor der Futsal-Bundesliga gegen die HSV Panthers durch Eike Thiemann - gleichbedeutend mit dem ersten Sieg einer Mannschaft.

Jetzt schauen wir vollen Mutes auf die Saison 2022/2023 und freuen uns auf viele weitere besondere Futsalmomente mit Euch!

Eure Fortuna Futsaler
# f95ole #fastforwardfutsal

 

 

7. März 2022

Fortunas Futsaler sichern sich trotz Niederlage den Klassenerhalt in der Bundesliga

Am Samstagabend gingen die Düsseldorfer Futsaler, unter den Augen von Bundestrainer Marcel Loosveld,
im Duell mit dem MCH FC Bielefeld wieder einmal als Verlierer von der Platte. Dabei hatte sich die Fünf von
Cheftrainer Rassi vorgenommen, den Klassenerhalt mit einem Sieg gegen die Ostwestfalen aus eigener Kraft
endgültig klar zu machen. Und genau so trat der Gastgeber im heimischen CASTELLO Düsseldorf in den
ersten 20 Nettominuten auch auf. Die Rheinländer verschoben gut, hatten ein abgestimmtes Positionsspiel
und kreierten eine Vielzahl von Abschlüssen. Diese wurden aber entweder zu unpräzise zu Ende gespielt,
vom gut aufgelegten Gästetorhüter entschärft oder landeten am Aluminium. Die Gäste hingegen bestachen
durch eine schon fast gnadenlose Effizienz. Wie im Hinspiel fand ein Schnittstellenpass durch das defensive
Zentrum den Weg zu Robert Ljubic, der frei vor Keeper de Groodt humorlos vollstreckte. Eine weitere
Unaufmerksamkeit in der rot-weißen Defensive führte gar zum 0:2 durch Sentürk. Am Ende der ersten
Halbzeit stand ein klares Plus an Torchancen für die Fortuna aber ein zwei Tore Rückstand auf der
Anzeigentafel.

In der zweiten Hälfte liefen die teilweise unkonzentriert wirkenden Düsseldorfer den jetzt clever spielenden
Bielefeldern zumeist hinterher und kamen nicht mehr so zwingend ins letzte Viertel. Im Focus stand vielmehr
Christian de Groodt, der sich direkt im Anschluss der Partie nach Duisburg auf einen
Nationalmannschaftslehrgang begab. Die Gäste, offensiv jetzt erheblich besser im Spiel, kamen zu klaren
Abschlüssen, scheiterten aber am starken reagierenden Keeper. In Minute 33 und 34 war aber auch der
Düsseldorfer Schlussmann machtlos, als der MCH das Spiel durch einen Doppelschlag entschied. Luigi
D`Alterio erzielte zwei Minuten vor Schluss den Ehrentreffer und belohnte sich selbst für ein solides
Comeback nach Rotsperre. Den Klassenerhalt durften die Rheinländer, bei denen Michel Schnitzerling schmerzlich vermisst wurde, dann aber doch feiern.
Im Parallelspiel schlugen die WAKKA Eagles die TSG Mainz und leisteten Schützenhilfe.

Am kommenden Sonntag, den 13. März, trifft das Team im CASTELLO Düsseldorf auf den 1. FC Penzberg.
Tickets sind über F95 Online Shop - https://shop.f95.de/f95/tickets.htm - und an der Tageskasse erhältlich. Kick-
Off ist um 13:00 Uhr. Der Einlass erfolgt nach 2G+ Bestimmungen.

Tore: 0:1 Robert Ljubic (6.) 0:2 Kadir Sentürk (15.) 0:3 Robert Ljubic (33.) 0:4 Koya Yoshida
Eigentor (34.), 1:4 Luigi D`Alterio (38.)

Besonderheiten: Zwei gelbe Karten MCH, ein verschossener 10m Strafstoß MCH Zuschauer: 125
Foto: Vorne rechts Luigi D`Alterio (F95), links Furkan Ars (MCH); Im Hintergrund von links Dennis
Pahl, Lukas Sepp, Koya Yoshida (alle F95), Cleverson (MCH) - Foto by Anes Cavka

7. März 2022

Der amtierende deutsche Meister ist für Düsseldorfs Futsaler eine Nummer zu groß

Nach zwei wichtigen Siegen in Folge traf das Futsal Bundesligateam der Fortuna im heimischen CASTELLO
Düsseldorf auf den TSV Weil im Dorf. Laut Headcoach Rassi hatte seine Fünf im Hinspiel trotz einer knappen
3:4 Niederlage eines der besten Saisonspiele abgeliefert. Nach einer Schweigeminute für den plötzlich und
unerwartet verstorbenen langjährigen Spieler des TSV, Dzenan Celigija, wurden die 40 Nettominuten
angepfiffen. Der Start in die Begegnung am Samstagabend in Düsseldorf war leider nicht optimal. Nach
einem Missverständnis vor dem eigenen Tor hatte Emir Bunar keine Mühe bereits in der ersten Minute auf
0:1 zu stellen. Aufgrund dieser Führung konzentrierte sich der Meister auf ein stabile Defensive und
Ballkontrolle. Die Rot-Weißen kamen zu einigen Abschlüssen aus der Distanz, die aber allesamt zu unpräzise
waren. Hieraus entwickelte sich ein taktisches, von vielen Unterbrechungen gekennzeichnetes Spiel. Auch
die Fortunen ließen defensiv wenig zu und hatten in einer Szene Glück, dass Sözer im Dress des TSV Weil im
Dorf bei einem Abschluss aus Kurzdistanz nur die Latte traf.

In der zweiten Halbzeit ergab sich ein ähnliches Bild. Die Gäste spielten Ihre taktische Qualität und Reife aus
und hielten die Fortunen vom Tor weg. Ein Doppelschlag Mitte der zweiten Hälfte sorgte dann für die
Vorentscheidung. Aus dem Nichts gelang den Rheinländern durch Ayumu Suzuki doch noch der
Anschlusstreffer und kurz danach lief Dominic Thieler alleine auf die deutsche Nummer eins Philipp Pless zu,
scheiterte aber im eins gegen eins und verpasste das 2:3 denkbar knapp. Dies war der Auftakt für eine offene
Spielphase, in der es den Gastgebern erstmals nachhaltige gelang offensiven Druck aufzubauen. Das Tor
zum 1:4 durch Ivankovic beendete aber jegliche rot-weißen Hoffnungen auf einen Punktgewinn. Somit gab`s
im dritten Spiel gegen den TSV die dritte Niederlage. Positiv zu erwähnen ist das Saisondebüt des
Langzeitverletzten Dennis Pahl, der vor der Saison von Holzpfosten Schwerte an den Rhein gewechselt war.
Seine Spielintelligenz und Erfahrung könnte in der Schlussphase der Saison noch sehr wichtig für Fortunas
Futsaler werden. Zudem kehrt Winterneuzugang Luigi D`Alterio nach abgelaufener Sperre in den Kader
zurück.

Am Samstag, den 5. März, trifft das Team im CASTELLO Düsseldorf auf den MCH FC Bielefeld-Sennestadt.
Tickets sind über F95 Online Shop - https://shop.f95.de/f95/tickets.htm - und an der Abendkasse erhältlich. Kick-
Off ist um 18:30 Uhr. Der Einlass erfolgt nach 2G+ Bestimmungen.

Tore: 0:1 Emir Bunar (1.) 0:2 Josip Cacic (30.) 0:3 Muhammet Sözer (31.) 1:3 Ayumu Suzuki (34.), 1:4
Ivan Ivankovic (36.)

Besonderheiten: Eine gelbe Karte F95, zwei gelbe Karten Weil im Dorf Zuschauer: 200

14. Februar 2022

Revanche geglückt – Zu-Null Sieg in Mainz!

Düsseldorfer Futsaler nehmen Revanche in Mainz und gehen einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt.

Das Hinspiel hatten die Rheinländer unglücklich mit 2:4 verloren. Im Rückspiel ging es um die Revanche und
darum einen Abstiegskonkurrenten auf Distanz zu halten. Mit dieser Einstellung gingen die Düsseldorfer am
Samstagabend in das Spiel und konterten die in den Anfangsminuten überforderten Mainzer aus. Ein
schneller Umschaltmoment über Torhüter de Groodt, den Michel Schnitzerling humorlos vollstreckte und sein
siebtes Saisontor erzielte sowie eine einstudierte Kombination über drei Stationen, die von Wael Riani
veredelt wurde, sorgten für eine schnelle 0:2 Führung der Gäste. Die Gastgeber brauchten bis Mitte der
ersten Halbzeit um sich von diesem Doppelschlag zu erholen. Hiernach hatte die TSG einige sehr gute
Einschussmöglichkeiten. Ein Abschluss landete am Pfosten und ein weiterer wurde, nachdem Thieler und
Tahiri unaufmerksam verteidigten, von de Groodt entschärft. Die starke Phase des Tabellenletzten
überstanden die Rot-Weißen, so dass es mit dem 2-Tore Vorsprung in die Halbzeit ging.

In der teilweise zerfahrenen zweiten Halbzeit waren die Landeshauptstädter aus NRW wieder besser im Spiel
und zeigten sich defensiv konzentrierter. Offensiv kamen beiden Teams nicht präzise genug ins letzte Viertel,
so dass Torszenen Mangelware blieben. Ein Pfostenschuss der Mainzer in Minute 33 war der erste wirkliche
Höhepunkt der zweiten Halbzeit, in der Neuzugang Serkan Gündüz sein Debüt im F95 Trikot feierte. Die
Düsseldorfer nahmen mit gut ausgespielten Ballbesitzphasen immer wieder clever den Schwung aus den
Mainzer Angriffsbemühungen und auch das Überzahlspiel der Mainzer in den letzten zwei Minuten führte zu
keinem nennenswerten Abschluss. Lukas Sepp hätte gar wenige Sekunden vor Schluss noch auf 0:3 erhöhen
können. Am Ende blieb die Fortuna zum zweiten Mal in Folge ohne Gegentor und Cheftrainer Rassi zeigte
sich zufrieden. „Insgesamt war es ein hart erkämpfter Sieg. Wir hatten uns vorgenommen, den Mainzer
möglichst früh im Spiel wehzutun. Das ist uns gelungen. Am Ende hatten wir das nötige Spielglück, welches
meine Mannschaft auch durch die fleißige und konzentrierte Trainingsarbeit erzwungen hat“.

Kommenden Samstag, am 19.2., trifft das Team im heimischen CASTELLO Düsseldorf auf den amtierenden
deutschen Meister TSV Weil im Dorf. Tickets sind über F95 Online Shop - https://shop.f95.de/f95/tickets.htm -
und an der Abendkasse erhältlich. Kick-Off ist um 18:00 Uhr. Der Einlass erfolgt nach 2G+ Bestimmungen.
Geboosterte benötigen keinen Test.

Tore: 0:1 Michel Schnitzerling (2.) 0:2 Wael Riani (6.)
Besonderheiten: Eine gelbe Karte Mainz; zwei gelbe Karten F95 Futsal Zuschauer: 200
Foto: Von links Koya Yoshida, Michel Schnitzerling und Lukas Sepp (alle F95 Futsal) - Foto by
Getty Images

2. Februar 2022

Der erhoffte Befreiungsschlag gegen die Wakka Eagles

Die Niederlagenserie der Fortuna Futsaler reißt im ersten Geisterspiel der Futsal Bundesliga Historie.

Nach sieben Niederlagen in Folge waren die Vorzeichen vor dem Spiel gegen Abstiegskonkurrent WAKKA
Eagles aus Hamburg schlecht. Ohne Fans, ohne den langzeitverletzten Nationalspieler Eike Thiemann, ohne
den gesperrten italienischen Neuzugang D`Alterio und ohne die kurzfristig ausgefallenen Viktor Beram und
Wael Riani gingen die Rot-Weißen Futsaler in das fast schon schicksalhafte Heimspiel. Drei Punkte waren
Pflicht. Zumindest Lukas Sepp stand nach langer Verletzungspause erstmals wieder im Kader. Die Truppe von
Coach Rassi versuchte mit einfachen Mitteln maximalen Erfolg zu erzielen und überließ den Gästen aus der
Hansestadt den Ball. Schnelles Umschalten über lange Abwürfe von Goalie Chris de Groodt war der Plan
und der ging auf. Sowohl das 1:0 durch Dominic Thieler, als auch das 3:0 durch Koya Yoshida resultierten aus
präzisen Abwürfen des Fortuna Keepers. Das zwischenzeitliche 2:0 entstand aus einer herausragenden
Kombination über vier Stationen, an deren Ende Lukas Sepp nur noch ins leere Tor einschieben musste. Der
Gast aus Norddeutschland war geschockt und kam erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit zu einem
vielversprechenden Abschluss, doch Kapitän Suntic hämmerte den Ball an den Pfosten. Die wilde
Schlussphase der ersten 20 Nettominuten brachte keine Tore mehr. In der zweiten Halbzeit blieben die
Rheinländer weiter fokussiert und konzentriert und überließen dem Gast das Spiel. Die Eagles spielten bereits
ab Minute 30 konsequent Flying, woraus aber kaum nennenswerte Abschlüsse entstanden. Die Gastgeber
hingegen blieben effizient und schraubten das Ergebnis auf ein am Ende sehr deutliches 6:0. Trainer Shahin
Rassi zum Spiel: „Wenn man solange nicht gewonnen hat, wird der Druck irgendwann riesig und die Jungs
verlieren den Spaß. Wir haben die Negativspirale durchbrochen, was mich für die Spieler, den Club und das
Trainerteam sehr freut“

Die Futsal Bundesliga geht jetzt in die Länderspielpause, zumal am 19. Januar in den Niederlanden die Futsal
Europameisterschaft beginnt. Am Samstag, 12. Februar, steht um 18:30 Uhr das Auswärtsspiel in Mainz auf der Agenda.
Eine Woche später, am 19.2., trifft das Team im nächsten Heimspiel im CASTELLO Düsseldorf auf den
amtierenden deutschen Meister TSV Weil im Dorf.

Tore: 1:0 Dominic Thieler (4. Minute), Lukas Sepp (7. Minute), Koya Yoshida (10.), 4:0 Michel
Schnitzerling (24.), 5:0 Christian de Groodt (33.), 6:0 Michel Schnitzerling (36.)

Besonderheiten: 2 gelbe Karten & eine gelb-rote Karte WAKKE Eagles HH Zuschauer: Fehlanzeige

Foto: Kenny Beele

29. Dezember 2021

Mit vermeidbarem Debakel in die Weihnachtspause

Fortunas Futsaler verabschieden sich mit vermeidbarem Debakel in die Weihnachtspause

Den gut 150 Besuchern wurde am Samstagabend im CASTELLO Düsseldorf Einiges geboten. Die Rheinländer
trafen in der letzten Begegnung der Hinrunde auf das verlustpunktfreie Team des Stuttgarter Futsal Club.

Somit war die Rollenverteilung vor dem Spiel klar. Diese nahm die vornehmlich aus Kroaten bestehende
Mannschaft um Trainer Goran Melher direkt an. Schon nach vier Minuten klingelte es im Kasten der
Heimmannschaft. Sasa Babic traf zum schnellen 0:1. Gegen den körperlich robusten, technisch und taktisch
hochklassig ausgebildeten und agierenden Gegner, liefen die Gastgeber oftmals nur hinterher, hatten aber
einige gute Umschaltmomente in Richtung Tor von Miodrag Aksentijevic. Bei einer dieser Aktionen kam der
Stuttgarter Torhüter gegen Düsseldorfs Kapitän Brack klar zu spät und sah beim Zwischenstand von 0:3
folgerichtig Rot. Kurze Zeit später flog auch Ante Ljubic mit Gelb-Rot vom Platz. Christian de Groodt
verwandelte drei Minuten vor der Pause den daraus resultierenden Strafstoß zum Anschlusstreffer. Leider
konnten die Düsseldorfer aus der resultierenden Überzahl kein weiteres Kapital schlagen, gingen aber mit
dem Momentum auf ihrer Seite in die Pause. Das schnelle 1:4 durch den überragenden Ivankovic, gefolgt
vom 1:5 des ebenfalls stark spielenden Micevski, ließen aber weiter keine Zweifel am Sieger der Partie
aufkommen. Die Fortuna kam durch Jagenburg nochmal zum Anschluss. Spielte dann mit fliegendem
Torhüter hohes Risiko und wurde ab Mitte der zweiten 20 Nettominuten gnadenlos von den Stuttgartern
bestraft. Unnötige Fouls, technische Fehler und die hohe individuelle und taktische Klasse ließen das letzte
Futsal Bundesliga Heimspiel 2021 unnötig zu einem Debakel werden.

Am 8. Januar geht es für das Team um Trainer Shahin Rassi bei den HSV Panthers weiter. In der Woche
danach steht am Sonntag, 16.1. um 13:00 Uhr das erste Heimspiel des Jahres 2022, gegen die WAKKA Eagles
HH im CASTELLO Düsseldorf auf dem Spielplan. Tickets sind über den F95 Ticketshop erhältlich.
https://shop.f95.de/f95/ajax.aspx/shop/4e1060a7-8077-42ea-86d4-959126fd093e/Futsal_.html

 

Tore: 0:1 Sasa Babic (4. Minute), 0:2 Josip Sesar (12.), 0:3 Srdan Ivankovic (16.), Christian de Groodt
(17.), 1:4 Ivankovic (22.), 1:5 Adrian Micevski (25.), 2:5 Daniel Jagenburg (29.), 2:6 Ivankovic (31.), 2:7
Ivankovic (34.), 2:8 Micevski (35.), 2:9 Micevski (38.), 2:10 Dzindic (38.), 2:11 Ivankovic (40.)

Besonderheiten: 2 gelbe Karten Düsseldorf, 1 rote Karte, 1 gelb-rote Karte & 3 gelbe Karte Stuttgart,
1 verschossener 10m Strafstoß Stuttgart

Zuschauer: 150
Foto: Josip Sesar (Stuttgart) zieht an Dominik Thieler (Düsseldorf) vorbei. Foto by Getty Images

29. Dezember 2021

HOT 05 – eine Nummer zu groß

Ostdeutsches Spitzenteam für die Düsseldorfer Futsaler eine Nummer zu groß

Auch das Spiel gegen den neuen Tabellenführer der Futsal Bundesliga brachte keine Ergebnis-Trendwende
für die Fortuna. Im Vorfeld war bereits klar, dass viele Dinge passen müssen, will man gegen den VfL 05
Hohenstein-Ernstthal etwas Zählbares mitnehmen. Zudem mussten die Rot-Weißen auf die Gelb-Rot
gesperrten Brack und Riani sowie weiter auf die Dauerverletzten Sepp, Thiemann und Pahl verzichten.

In den Anfangsminuten hatten die Rheinländer ein; zwei gute Umschaltsituationen. Aber ab Minute 5
übernahm der Favorit aus Sachsen die Spielkontrolle. Die robuste sowie technisch und taktisch sehr reife
Mannschaft nutze zwei gut ausgespielte Standardsituationen um durch einen Doppelschlag von Eduardo und
Mica, Mitte der ersten Halbzeit, auf 0:2 zu stellen. Vom Gastgeber kam offensiv nichts und das ohnehin nicht
überproportional ausgeprägte Selbstverständnis der Fortunen erlebte in Minute 17 seinen vorläufigen
Höhepunkt. Ferre Devos spielte einen eigenen Freistoß auf Höhe der Mittellinie ohne Bedrängnis in die Füße
der Karl-May-Städter und Wittig vollstreckte problemlos zum 0:3. Das 0:4 unmittelbar nach der Pause schien
den endgültigen Knock-Out zu bringen. Doch bewies die Fünf von Cheftrainer Shahin Rassi wieder Moral.
Die Ostdeutschen ließen eine sehr gute Freistoßmöglichkeit liegen und der durch Keeper de Groodt schnell
eingeleitete Konter führte über Schnitzerling und Tahiri zum 1:4 in Minute 24. Düsseldorf ging All Inn und
spielte ab Minute 30 nur noch Flying. Zudem peitschen die 300 Fans ihr Team jetzt frenetisch nach vorne
und der VfL 05 HOT verlor die Spielkontrolle. Trotz einiger aussichtsreicher Abschlusssituationen gelang erst
in der letzten Spielminute das 2:4 durch Thieler. Ein nicht geahndetes Handspiel der Gäste führte zum 2:5
Endstand und setzte den Schlusspunkt unter einen verdienten Sieg der Sachsen.

Am Samstag, den 11. Dezember, steht um 18:00 Uhr das letzte Heimspiel des Jahres gegen den Stuttgarter
Futsal Club im CASTELLO Düsseldorf auf dem Spielplan. Tickets sind über den F95 Ticketshop erhältlich.
https://shop.f95.de/f95/ajax.aspx/shop/4e1060a7-8077-42ea-86d4-959126fd093e/Futsal_.html

 

Tore: 0:1 Paulo Eduardo (10. Minute), 0:2 Ondrey Mica (11.), 0:3 Christopher Wittig (17.), 0:4 Daniel
Klima (22.), 1:4 Mohamed Tahiri (24.), 2:4 Dominic Thieler (40.), 2:5 Michael Belej (40.)

Besonderheiten: 2 Gelbe Karten Düsseldorf, 1 Gelbe Karte VfL 05 HOT, 1 verschossener 10m
Strafstoß VfL 05 HOT

Zuschauer: 300
Foto: Auf dem Foto: Dominic Thieler (F95) umringt von 3 Spielern des VfL 05 HOT. Foto by Anes
Cavka

29. Dezember 2021

Dramatische Niederlage in Penzberg

Fortunas Bundesliga Futsaler verlieren dramatisch in Penzberg

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge war die Zielrichtung der Rot-Weißen Futsaler für das Auswärtsspiel
beim 1. FC Penzberg klar. Die Trendwende schaffen, den Abstand zu Platz 9 vergrößern und einen direkten
Konkurrenten auf Distanz halten.

Vor allem in Halbzeit eins konnten die Landeshauptstädter wenig bis nichts von dem auf die Platte bringen.
Die sehr robusten und torgefährlichen Bayern kauften den nervösen und ungeduldigen Fortunen den
Schneid ab. Durch zu schnelle Ballverluste kamen die Gastgeber immer wieder in Umschaltmomente und
stellten durch Azizi und Kalus auf 2:0. Zu allem Überfluss sah Kapitän Fedor Brack die Gelb-Rote Karte.
Dennoch gingen die Rheinländer mit dem Momentum auf Ihrer Seite in die Pause. Die Unterzahl nach der
Gelb-Roten Karte blieb ohne Gegentor und Wael Riani verkürzte mit seinem ersten Bundesligator auf 2:1. Das
vielzitierte Momentum wurde in den zweiten 20 Nettominuten ebenso schnell wieder hergeschenkt.
Technische und individuelle Fehler, samt einer weiteren Gelb-Roten Karte für Torschütze Riani, führten zu
einer komfortablen 4:1 Führung der Heimmannschaft. Wie so oft in den vergangenen Wochen zeigten die
Düsseldorfer Moral, glichen innerhalb von knapp drei Minuten das Spiel aus und fanden sich, nach einer roten
Karte in Minute 36 gegen Penzberg, in Überzahl wieder. Das Momentum sprach wieder klar für den Gast aus
NRW. Shahin Rassi dazu: „Ich habe nach unserem Ausgleich keinen Moment das Gefühl gehabt, dass wir hier
verlieren. Am Ende waren es aber einige Fehler zu viel, die zu dieser vermeidbaren Niederlage geführt haben.
Wir müssen hieraus unsere Lehren ziehen und anfangen wieder Punkte zu sammeln.“

Hierzu haben die Fortunen bereits am kommenden Wochenende, allerdings ohne die gesperrten Brack und
Riani, Gelegenheit. Am Samstag, den 27. November, steht um 18:00 Uhr das Heimspiel gegen den VfL 05 HOT
um im CASTELLO Düsseldorf auf dem Spielplan. Tickets sind über den F95 Ticketshop erhältlich.
https://shop.f95.de/f95/ajax.aspx/shop/4e1060a7-8077-42ea-86d4-959126fd093e/Futsal_.html

 

Tore: 1:0 Samir Azizi (9. Minute), 2:0 Maximilian Kalus (12.), 2:1 Wael Riani (20.), 3:1 Samir Azizi (21.),
4:1 Fazlican Verep (24.), 4:2 Daniel Jagenburg (32.), 4:3 Koya Yoshida (33.), 4:4 Michel Schnitzerling
(34.), 5:4 Maximilian Kalus (38.)

Besonderheiten: 1 Rote Karte Penzberg, 2 Gelb-Rote Karten Düsseldorf, 1 verschossener 10m
Strafstoß Penzberg

Zuschauer: 150
Foto: Auf dem Foto: Mitte Wael Riani, rechts Mohamed Tahiri (F95 Futsal) - Foto by Yoko Onodera

Futsal live erleben
- Jetzt Ticket sichern!

Adresse

DÜSSELDORFER TURN- UND SPORTVEREIN
FORTUNA 1895 E.V.

Toni-Turek-Haus
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf

Kontakt & Infos

info@f95-futsal.de

Geschäftsstelle:

Arena Straße 1
40474 Düsseldorf


©2021 Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.

Impressum         Datenschutz

sponsor-henkel
sponsor-futsal-bundesliga
sponsor-adidas-11teamsports
sponsor-derbystar
stauder-logo
Biohacks_Logo_final_ohne_Claim
sponsor-sportstadt-duesseldorf